npd-niedersachsen.de

12.08.2016

Wie Asylbe­trüger auch noch Kindergeld ergaunern

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wie Asylbe­trüger auch noch Kindergeld ergaunern Asylanten verlieren oft ihre Pässe, aber niemals das Smartphone. So können sie sich über all die Tricks informieren, mit denen man in Deutschland richtig absahnen kann.Weltweit hat sich mittler­weile herum­gesprochen, daß minder­jährige unbe­gleitete Ausländer zusätzlich zu allen anderen Verwöhn­leis­tungen auch noch 190 Euro Kindergeld kassieren können. Also lügen viele der Eindring­linge die deutschen Behörden an und machen sich jünger. Um ihr wahres Alter zu verschleiern, legen sie gefälschte Papiere vor oder behaupten gleich, sie hätten ihren Ausweis verloren.Im Jahre 2015 waren es 42.300 Ausländer, die die deutschen Grenzen überschritten, Asyl einfor­derten und behaupteten, sie wären minder­jährig. Bei einer sehr zurüc­khaltend geschätzten Betrüge­rquote von 10 Prozent betrüge die monatliche Beute an erschwin­deltem Kindergeld 803.700 Euro. Wahrschein­licher sind es Millionen.Übrigens: Deutschen Hartz-IV-Empfängern wird das Kindergeld, genauso wie das Elterngeld, abgeknöpft. Es wird als Einkommen von den Leistungen abgezogen und kann an Ausländer weiter­geleitet werden. ... ...mehr erfahren


Meldungen & Berichte

Filmbeitr├Ąge

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: