npd-niedersachsen.de

12.02.2017

Lesezeit: etwa 1 Minute

Brutaler Überfall auf NPD-Mitglied

Am frühen Morgen des 7. Februar gegen 5.50 Uhr wurde unser aktives Mitglied und früherer Vorsitzender des Unterbezirks Oldenburg, Eckhard Aden, von drei Personen auf einem unbelebten und unbeleuchteten Fahrradweg auf dem Weg zur Arbeit überfallen. Drei mit gelben Warnwesten ausgestattete Personen schienen dort etwas zu suchen. Beim Herannahen leuchteten sie Eckhard Aden direkt ins Gesicht, riefen „stehenbleiben“ und schlugen ihm mit den schweren Taschenlampen gewaltsam auf den Kopf. Er flüchtete blutüberströmt zu seiner nahe
gelegenen Firma, wo er zusammenbrach. Kollegen sorgten für das sofortige Kommen von Polizei und Krankenwagen. Im Krankenhaus wurden die tiefen und langen Platzwunden behandelt.

Der Überfall sieht nach einer vorbereiteten, gezielten Aktion gegen Eckhard Aden aus, wobei schlimmere Folgen wie dauerhafte Behinderung oder gar der Tod des Opfers bewußt von den Tätern in Kauf genommen wurden.  

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: