npd-niedersachsen.de

27.05.2020

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach Krebstod: „Vater war kein Corona-Toter, wird aber gelistet“

Österreich. Max Haider, Sohn eines kürzlich Verstorbenen kritisiert das System, mit dem die Zahl der Covid-19-Toten berechnet wird. Laut Kronenzeitung war der 72-jährige vergangene Woche an einer kurzen, schweren Krebserkrankung verstorben. Zugleich war er mit Corona infiziert. Sein 44-jähriger Sohn musste wenig später feststellen, dass der symptomlose Vater in der Corona-Statistik des Landes Oberösterreich und damit auch in der Bundesstatistik des Ministeriums als Covid-19-Toter geführt wird.

Das Gesundheitsministerium bestätigt: „Die Landessanitätsdirektoren haben sich darauf verständigt, wenn eine Person an Covid-19 erkrankt ist und in dieser Zeit stirbt, gilt diese Person als mit oder an Covid verstorben.“

Werden auch in Deutschland Menschen mit Covid-19, die aus anderen Gründen verstorben sind, in die Statistik aufgenommen? Vor einigen Tagen wurde ein Bild auf Whatsapp herumgeschickt, das diesen Eindruck erwecken sollte. Selbst correctiv.org musste einräumen, dass diese Behauptung den Tatsachen entspricht. Es gäbe aber einen “Grund für die Zählweise”.

Die Meldung ist nicht echt, ihre Botschaft schon.

Marieke Degen, Pressesprecherin des Robert Koch-Instituts, versucht eine Erklärung: Die Fälle „verstorben an Coronavirus“ und „verstorben mit Coronavirus“ würden zusammengefasst, um ein “genaueres Bild der Todesfälle” zu erhalten. Damit solle verhindert werden, dass die Todesfälle “untererfasst” werden. „Die beschriebene Situation ist aber sehr selten, so dass die Zahl der Todesfälle nicht verzerrt wird“, so Degen.

Das sieht Max Haider, der in einem Seniorenheim als Fachsozialbetreuer arbeitet, nicht so: „Solange alle Infizierten mit anderer Todesursache zu den Corona-Toten gezählt werden, sind die Alltags-Einschränkungen verständlich. Würden endlich reale Zahlen erfasst werden, dann wären die aktuellen Richtlinien durch die Bundesregierung auch nicht mehr länger gerechtfertigt.“ Darüber sollte auch bei uns nachgedacht werden. (sp)

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.228.11.9
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: