npd-niedersachsen.de

11.11.2010

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Gemeinsam stärker - 24 Prozent in Laucha!

Kommentar von Udo Voigt

"Gemeinsam stärker" war das Motto des historischen Parteitages der NPD am 6. November in Hohenmölsen. Während andere nur lamentieren und reden, handeln wir: 93,8 Prozent der anwesenden Delegierten stimmten für die Verschmelzung mit der DVU.Nun warten wir auf das Ergebnis der Abstimmung der DVU-Mitglieder. Dann müssen in beiden Parteien die Mitglieder auf einer Urabstimmung im Rahmen einer Briefwahl mit  Zweidrittelmehrheit zustimmen. Hierzu haben wir auf dem Parteitag eigens eine unabhängige Zählkommission nach Vorschlägen aus der Mitte der Delegierten gewählt. Wenn wir dies alles noch in diesem Jahr schaffen, gibt es zum Neujahrsauftakt eine neue, starke NPD in Deutschland.

Dieser 6. November 2010 zeigte im übrigen einmal mehr, wo die wirklichen Feinde der Demokratie stehen. Das Innenministerium von Sachsen-Anhalt beriet den verfassungsfeindlichen Hohenmölsener Bürgermeister von Fintel bei dem Versuch, den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes auszuhebeln, um einer demokratischen Partei wie der NPD das örtliche Bürgerhaus zu verweigern. Das Verwaltungsgericht Halle und das Oberverwaltungsgericht Magdeburg belehrte die Verfassungsfeinde jedoch und stellte Recht und Ordnung in Sachsen-Anhalt wieder her. Freudig wurden wir von vielen Polizisten begrüßt, die natürlich wußten, daß sie von uns nichts zu befürchten hatten, und daher lieber den Ablauf des Parteitages sicherstellten, als sich mit linksradikalen Gewalttätern in Gorleben herumprügeln zu müssen.

Anläßlich unseres Parteitages kam nun auch noch Ministerpräsident Böhmer nach Hohenmölsen, um sich an die Spitze der Verfassungsfeinde zu stellen. Er brachte den Medien gegenüber seine Befürchtung zum Ausdruck, daß es der NPD im kommenden März gelingen könnte, in den Magdeburger Landtag einzuziehen. Sein "demokratisches" Bewußtsein stellte er dann zur Schau, als er "politisch korrekt" das Verbot der NPD forderte. Schöne "Demokraten" sind das – sie geben jetzt schon zu, daß sie sich geistig nicht zutrauen, sich mit uns politisch-inhaltlich auseinanderzusetzen, und fordern Verbote statt Debatten.

Gleichzeitig beschimpft Böhmer uns und unsere Wähler als "Idioten". Tolle Argumente haben Sie, Herr Ministerpräsident.  Wir werden Ihnen nicht nur in Hohemölsen, sondern nach dem 20. März auch im Landtag von Magdeburg zeigen, wie eine wirkliche Demokratie funktioniert!

Die einen Tag nach dem Parteitag stattfindenden Bürgermeisterwahlen brachten dann für den für die NPD kandidierenden Bürgermeisterkandidaten von Laucha das zweitbeste Stimmenergebnis mit 24 Prozent. Das ist ein großartiger Erfolg und zeigt, daß die Etablierten im Magdeburger Landtag fest mit uns rechnen müssen.

Viele der anwesenden Gäste und Delegierten auf dem Parteitag spürten, daß sie an diesem Tag in Hohenmölsen Parteiengeschichte schrieben. Wir gehen mit einer verstärkten NPD und einer neuen inneren Geschlossenheit ins neue Jahr. Jenen Deutschen, die auch künftig noch Deutsche sein wollen, präsentieren wir die nationale Alternative, auf die sie so lange gewartet haben!

Der historisch einmalige Zusammenschluß von NPD und DVU kommt einer nationalen Proklamation größten Ausmaßes gleich. Er ist die Manifestation des politischer Willens, jetzt endlich in Deutschland mit einer starken Rechten der Ausbeutung unseres Vaterlandes durch das Großkapital, der Globalisierung und Überfremdung einen Riegel vorzuschieben - mit einer nationalen politischen Kraft, die eine weltanschauliche Grundlage und ein Programm hat, welches die Zukunft Deutschlands gestalten willl.

Das Beispiel der jüngsten Spalterversuche durch diverse "Pro"-Vereine zeigt, daß es eben nicht ausreicht, Politik populistisch auf zwei Inhalte wie "Anti-Islam" und "Pro-Israel" zu reduzieren. Das wird unserem Anspruch nicht gerecht, eine Partei für alle Deutschen sein zu wollen. Der Name NPD ist heute ein Begriff und steht für Kompetenz in der Ausländer- Sozial- und Deutschlandpolitik. Er hat auf den Stimmzetteln bei allen Wahlen ein  unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal.

Wir machen mit der Verschmelzung der ältesten und größten nationalen Parteien DVU und NPD diese zu einer neuen, einer starken nationalen und sozialen Partei. Denn gewiß ist: Gemeinsam sind wir stark! An uns allen liegt es jetzt, gemeinsam diese Partei zu prägen, die mit klaren politischen Alternativen dafür sorgt, den Menschen wieder Hoffnung zu geben, daß sich Deutschland eben nicht abschaffen wird, wenn in diesem Land endlich wieder deutsch gewählt wird.

Udo Voigt


 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
34.228.142.94
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: