npd-niedersachsen.de

18.12.2012

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gegen den Terror der globalen Ökonomie – den alliierten Bombenterror vergessen wir nie!

Ausgerechnet an den Weihnachtstagen wurde Trier 1944 von anglo-amerikanischen Luftwaffenverbänden in Schutt und Asche gebombt.

Tausende Trierer starben und verloren ihr Heim. An dieses Kriegsverbrechen möchte die NPD mit einer Kundgebung in Trier erinnern und der vergessenen Opfer gedenken. Gleichzeitig soll in Erinnerung gerufen werden, daß die internationale Bankenoligarchie, die aus dem 2.Weltkrieg Profit schlug, sich heute in der Finanz-und Euro-Krise eine goldene Nase verdient. Die NPD lehnt Krieg und Vertreibung ab und fordert daher den Abzug deutscher Soldaten aus dem Ausland und ausländischer Soldaten aus Deutschland.

Treffpunkt: Hauptbahnhof Trier,21.Dezember 2012, ab 18 Uhr Infonummer:0176/21236413

Quelle: Safet Babic, NPD Trier


Quelle:http://www.npd-in-rlp.de/
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: