npd-niedersachsen.de
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3... 13, 14, [15]

Videos

17.01.2018, "Transat­lantische Lügenmedien"
  • Udo Voigt wirft den westlichen Medien und politisch Verantwortlichen in der EU vor, gegen Russland einen Propagandakrieg zu betreiben. Er fordert, Russland endlich als Partner denn als Feind zu betrachten.

"Transat­lantische Lügenmedien"

17.01.2018, Die NPD steht an der Seite des Iran
  • Der deutsche Europaabgeordnete Udo Voigt spricht im Parlament über die Lage im Iran

Die NPD steht an der Seite des Iran

17.01.2018, NPD supports Iran
  • German MEP Udo Voigt speaks in Parliament about the situation in Iran.

NPD supports Iran

16.01.2018, EINER FÜR DEUTSCHLAND
  • Mein neues Buch ist ab sofort im Handel erhältlich: http://etnostrashop.com/ Die Europawahl vom 25. Mai 2014 markiert eine Zäsur. An diesem Tag ging ein Fünftel der Sitze im Europäischen Parlament an nationale oder EU-kritische Kräfte. Eine herausgehobene Position nimmt unter ihnen der bislang einzige deutsche NPD-Abgeordnete ein, dem 300.815 deutsche Wählerinnen und Wähler ihr Vertrauen schenkten. In diesem Buch berichtet Voigt aus erster Hand über seine Erlebnisse auf der europäischen und internationaler Bühne. Er erläutert seine Standpunkte zu wichtigen politischen Fragen wie Meinungsfreiheit und Souveränität, Asyl-Krise und Terrorismus, aber auch zu Themen wie Lohndumping, Waffenrecht und Medienvielfalt. Dabei nimmt Voigt kein Blatt vor den Mund, kritisiert Feigheit und Verlogenheit des politischen Establishments und läßt keine Zweifel daran, wer an der desaströsen Situation Deutschlands wie Europas schuld ist. Der Verfasser des vorliegenden Bandes ist souverän genug, auch Gegner zu Wort kommen zu lassen – aber auch sie können nicht umhin, dem Frontmann der NPD im Europaparlament Fleiß, Disziplin und Professionalität zu attestieren. Ein erneuter Parlamentseinzug 2019 steht deshalb zu hoffen. Dieses Buch ist der Rechenschaftsbericht eines deutschen Patrioten und bekennenden Europäers – überzeugend, reich an Erlebnissen

EINER FÜR DEUTSCHLAND

13.01.2018, EU will künftig Privatvermögen bei falscher Meinung beschlag­nahmen!
  • ABSTIMMUNG ÜBER DIE GEGENSEITIGE ANERKENNUNG VON SICHERSTELLUNGS- UND EINZIEHUNGSENTSCHEIDUNGEN Der juristische Grundentwurf richtete sich anfänglich gegen die organisierte Kriminalität in Europa und wie man diese finanziell schwächen kann. Als wir darüber des Erstemal im Ausschuß sprachen ging es darum, wie man z. B. der Mafia u. a. kriminellen Organisationen das Handwerk legen kann indem man z. B. Konten beschlagnahmt oder andere Wertgegenstände entzieht, bis hin zum geistigen Eigentum. - Soweit so gut, jedoch wollen einige Kolleginnen und Kollegen die genannte Zielgruppe des Gesetzesentwurfes deutlich ausweiten. So sollen unter anderem Täter von "rassistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen" Straftaten in Zukunft europaweit durch Sicherstellungen von Eigentum belangt werden können. In letzter Konsequenz soll es noch nicht einmal mehr nötig sein, rechtsgültige Verurteilungen abwarten zu müssen. Schon im Verdachtsfall oder auf der Grundlage erstinstanzlicher Entscheidungen soll es möglich sein mit drakonischen Strafen und finanziellem Ausbluten die hilflosen Justiz-Opfer empfindlich zu treffen. Ein bloßer Verdacht soll künftig ausreichen, um z. B. Personen missliebiger Meinungen, finanziell zu bekämpfen. So könnten die Herrschenden künftig in der EU auch gegen normale Bürger juristisch mit Beschlagnahmen von Eigentum vorgehen, wenn diese eine regierungskritische Meinung haben Mir sträubten sich dann in der Schlußabstimmung die Haare als ich sah, daß bei diesem Antrag 45 Kolleginnen und Kollegen mit Ja und nur fünf mit Nein stimmten.

EU will künftig Privatvermögen bei falscher Meinung beschlag­nahmen!

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3... 13, 14, [15]
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: