npd-niedersachsen.de
Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3, 4, [5], 6... 13, 14, 15  Weiter

Videos

01.09.2018, Ingo Helge: Bezahlbaren Wohnraum schaffen
  • Wohnraum zuerst für Deutsche! Trotz wohlklingender Ankündigungen der Regierung sind die Mieten in den letzten Jahren weiter gestiegen. Doch entgegen den Forderungen der NPD, schnellstmöglich neue Wohnungen vor allem für deutsche Familien zu schaffen, üben sich die Bundesländer- auch Hessen - in einer verantwortungslosen Verweigerungshaltung. Viele Städte und Ballungszentren sind von einem massiven Verdrängungswettbewerb auf dem Wohnungsmarkt geprägt. Bezahlbarer Wohnraum ist aufgrund einer verfehlten Miet- und Wohnungsmarktpolitik zur Mangelware geworden. Besonders betroffen sind Geringverdiener, Alleinerziehende und kinderreiche Familien. Die Mietkosten belaufen sich für viele Betroffene auf rund die Hälfte des verfügbaren Einkommens, obwohl maximal ein Drittel als angemessen und dauerhaft finanzierbar gilt. Durch das massive Eindringen von Asylbetrügern hat sich die Situation zusätzlich verschärft. Wir alle wissen, daß gerade mal 3 von 1000 Asylbewerbern ein Anrecht auf Asyl haben. Der Rest der Zivilinvasoren setzt sich aus Betrügern, Kriminellen, Glücksrittern, Wohlstandsteilhabenwollern und Sex-Touristen zusammen. Solche Betrüger begehen Betrug an den eigentlichen Asylbedürftigen. Die meisten Asylanten ziehen in die Städte, in denen bereits viele ihrer Landsleute ein genußvolles Leben führen. Dadurch verstärkt sich die Herausbildung weiterer - vor allem islamistischer - Parallelgesellschaften. Die Asylflut auf unsrere Heimat führt somit zu einer enormen Konkurrenz um bezahlbaren Wohnraum. Es ist nicht hinnehmbar, dass für Asylbetrüger Geldleistungen, kostenfreie Gesundheitsversorgung und Wohnungen bereitgestellt werden, während immer mehr Deutsche nicht wissen, wie sie mit Niedriglöhnen ihre alltäglichen Kosten decken sollen. Asylbetrüger, Zivilinvasoren und andere Kriminelle müssen umgehend in ihre Heimatländer zurückgeführt werden. Somit wird dann auch wieder bezahlbarer Wohnraum für Deutsche zur Verfügung stehen. Wir von der NPD fordern, dass Deutsche bei der Vergabe von Wohnraum bevorzugt werden müssen. Deutsche dürfen nicht zu Mietern zweiter Klasse degradiert werden! Wählen Sie deshalb zur hessischen Landtagswahl am 28. Oktober NPD. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Bezahlbaren Wohnraum schaffen

30.08.2018, Udo Voigt zu den Vorgängen in Chemnitz
  • Udo Voigt zu den Vorgängen in Chemnitz

Udo Voigt zu den Vorgängen in Chemnitz

25.08.2018, Ingo Helge: Öffentlich einsehbare Kinderschänderdatenbank einrichten
  • Der stellvertretende Landesvorsitzende der NPD-Hessen, Ingo Helge zum Prozess gegen die Betreiber des Kinderschänderring "Elysium". 4 Betreiber werden am Landgericht Limburg angeklagt. Das Portal hatte jedoch 87000 Nutzer. Um so wichtiger ist der präventive Schutz potentieller Opfer durch Einrichtung einer öffentlich einsehbaren Kinderschänderdatenbank und Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses für Betreuer in der Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen und ehrenamtlichen Einrichtungen. Nur die Nationaldemokraten sprechen sich für ein Ende der Kuscheljustiz gegenüber Kinderschändern aus. Deswegen zur Landtagswahl in Hessen am 28. Oktober: NPD wählen. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Öffentlich einsehbare Kinderschänderdatenbank einrichten

24.08.2018, Christian Häger: Höchststrafe für Kinderschänder
  • Christian Häger, Bundesvorsitzender der Jungen Nationalisten zum Kinderschänderprozess um die "Tauschbörse Elysium" am Landgericht Limburg. Kinderschänder erhalten in dieser Republik eine Kuscheljustiz; sie werden mit Samthandschuhen angefasst, während gegen Heimattreue für Meinungsdelikte der grobe Besen angesetzt wird. Dank Kuscheljustiz und "Therapie" sind Kinderschänder meist schon zur Halbstrafe oder zur Zweidrittelstrafe wieder draußen. Das lautstarke Argumentieren gegen Kinderschänder wird von der Justiz als unerwünscht erachtet. Gleichzeitig wird in der Justiz vielfach die Ansicht vertreten, daß Pädophile bloß Kranke seien, auf die Rücksicht zu nehmen sei. Deswegen fordern wir von den Nationaldemokraten die Höchststrafe für Kinderschänder. Für diejenigen, die sich an den Schwächsten unserer Gemeinschaft vergehen, muß das Strafmaß ausgereizt werden. Keine "Therapie", sondern wegsperren bis zum letzten Tag. Deshalb zur Landtagswahl am 28. Oktober: NPD wählen. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Christian Häger: Höchststrafe für Kinderschänder

23.08.2018, Daniel Lachmann: Harte Strafen für Kinderschänder
  • Daniel Lachmann, Spitzenkandidat der NPD zur Landtagswahl in Hessen zum Kinderschänderprozess am Landgericht Limburg. Am Mittwoch führte die NPD vor dem Landgericht eine Kundgebung unter der Motto "Höchststrafe für Kinderschänder - Kuscheljustiz abschaffen" durch. Der Missbrauch von Kindern ist in der Presse leider oft nur eine Randnotiz. Jedoch sieht man daran, wie es um die geistige Gesundheit eines Volkes steht: Eine kinderfeindliche Umerziehungspolitik volksfeindlicher Parteien führte zu jetzigen Verhältnissen: Diejenigen, die sich für Volk, Familie und Heimat einsetzen werden auf das härteste bekämpft, aber Perverse, Kinderschänder und andere kriminelle Subjekte werden von der Justiz mit Samthandschuhen angepackt. Der Landesvorsitzende der NPD-Hessen, Daniel Lachmann forderte härtere Strafen für Kinderschänder und den tatsächlichen Schutz von Kindern. Weiter forderten die Nationaldemokraten die Einführung einer deutschlandweiten, öffentlich einsehbaren Sexualstraftäter-Datenbank und angemessene Strafen für die Angeklagten, die üblicherweise zu milde Urteile erhalten. Machen wir in Hessen den Anfang. Deshalb zur Landtagswahl am 28. Oktober: NPD wählen. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Daniel Lachmann: Harte Strafen für Kinderschänder

20.08.2018, Ich wähle NPD
  • Ich wähle NPD, weil ich ja sage, ja zum deutschen Volk, ja zu einer deutschen Zukunft und deshalb ja zur NPD. Ich wähle NPD, weil sie die einzig echte nationale Opposition ist. Ich wähle NPD, weil die NPD die einzige Partei ist, die sich konsequent für Meinungsfreiheit einsetzt und den Gesinnungsparagraphen abschaffen möchte. Meinungsäußerungen dürfen nicht zur Mutprobe werden. Ich wähle NPD, weil die Ausbeutung der Arbeiter und Angestellten ein Ende haben soll und Leistung wieder anständig entlohnt werden muß. Ich wähle NPD, weil das Ehrenamt endlich wieder gefördert und gewürdigt werden muß. Ich wähle NPD, weil sich nur die NPD gegen die in Hessen unrentable Windkraft ausspricht. Effiziente Energieversorgung braucht keine Windkraft. Ich wähle NPD, weil das Kapital der Wirtschaft und die Wirtschaft dem Volk dienen muß. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ich wähle NPD

18.08.2018, Schafft Schutzzonen – für mehr Sicherheit in Deutschland
  • Das Projekt „Schafft Schutzzonen“ nimmt in ganz Deutschland Fahrt auf. In mehreren Bundesländern sind bereits die ersten Bürgerstreifen unterwegs. Die Streifen in der Berliner S-Bahn haben für große Betroffenheit und Empörung in den Massenmedien gesorgt. Da die „Schutzzonen“ ein Mitmach-Projekt sind, dem sich jeder national gesinnte Deutsche anschließen kann, stellen wir Euch in der vorliegenden Ausgabe von DS-TV verschiedene lokale Aktivitäten vor. Wir haben mehrere Gruppen bei ihrer Arbeit vor Ort begleitet. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, in unserem Land wieder für etwas mehr Sicherheit zu sorgen. Weitere Projekte sind schon geplant, über die wir in den nächsten Wochen berichten werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Schafft Schutzzonen – für mehr Sicherheit in Deutschland

12.08.2018, Peter Marx: Unsere Heimat, unser Auftrag
  • Der Landesvorsitzende der NPD im Saarland zu Gast in Büdingen, Hessen. Marx sprach zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen, die uns alle betreffen: Überfremdung und damit einhergehend: Islamisierung, sozialer Verfall und sprunghaft angestiegene Kriminalität durch kulturfremde Ausländer. Die NPD ist wichtiger denn je, da nur mit ihr eine Politik für uns Deutsche durchgesetzt werden kann. Wir von der NPD setzen uns bereits seit unserer Gründung für Sicherheit durch Recht und Ordnung ein. Dafür sind vorhandene Gesetze endlich sachgemäß anzuwenden und umzusetzen. Die finanzielle Aussaugung unserer Heimat durch EU, Nato oder steuerliche nordamerikanische Spitzfindigkeiten sind umgehend zu beenden. Deshalb aus Liebe zu Volk und Heimat: Am 28. Oktober zur Landtagswahl in Hessen: NPD wählen. Unsere Heimat - Unser Auftrag! ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.…/…/31/thema/214/Spenden.html

Peter Marx: Unsere Heimat, unser Auftrag

09.08.2018, Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht!
  • Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht! Die militärischen Kapazitäten Deutschlands wurden in den letzten zwanzig Jahren massiv reduziert und in transnationale Sicherheitsstrukturen integriert. Die Bundeswehr verfügt demzufolge heute nicht mehr über rein nationale Großverbände in nennenswertem Umfang. Erkennbares Ziel der Umstrukturierung ist es, militärische Kapazitäten künftig nur noch auf europäischer Ebene vorzuhalten, was eine rein nationale Verteidigungsfähigkeit ausschließt. Diesem Ziel dient etwa die „Aussetzung“ (= schrittweise Abschaffung) der Wehrpflicht. Die Bundeswehr wurde in den letzten Jahren zielstrebig von einer Verteidigungsarmee zu einer weltweit einsatzfähigen Interventionstruppe umgebaut. Dies wird u.a. an der Zweiteilung der deutschen Streitkräfte deutlich, die einerseits relativ gut ausgerüstete „Krisenreaktionskräfte“ für den Auslandseinsatz und andererseits das restliche Gros der Streitkräfte vorsieht. Im Zuge dieses Umbaus der Bundeswehr wächst ihre Fähigkeit, sich an – meist völkerrechtswidrigen – Angriffskriegen und Interventionseinsätzen in aller Welt zu beteiligen, während ihre Fähigkeit, im Ernstfall deutsches Territorium zu verteidigen, immer weiter ausgehöhlt wird. Die von allen etablierten Parteien getragene Sicherheitspolitik der Bundesregierung verstößt nicht nur gegen den vom Grundgesetz vorgegebenen Verteidigungsauftrag der deutschen Streitkräfte, sie steht auch in eklatantem Gegensatz zu allen Grundsätzen einer nationalen und demokratischen Wehrpolitik. Jeder souveräne Staat – auch Deutschland – muß die Fähigkeit und das Recht haben, sein Territorium und die Lebensinteressen seines Volkes im Ernstfall mit eigenen militärischen Mitteln zu verteidigen. Die Streitkräfte müssen in der Lage sein, der politischen Führung eigenständiges Handeln zu ermöglichen, wenn substantielle nationale Interessen bedroht sind. Deutsche Streitkräfte dürfen nicht Mittel trans- und internationaler Großmachtpolitik sein. Deutsche Sicherheitspolitik muß wieder vorrangig den Schutz deutschen Territoriums und die Rückerlangung der nationalen Verteidigungsfähigkeit vor Augen haben. Weltweite Interventionseinsätze deutscher Soldaten und die globale Verflechtung deutscher Sicherheitsstrukturen auf Kosten der Fähigkeit zu nationalem militärischen Handeln lehnt die NPD mit Nachdruck ab. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht!

09.08.2018, Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht!
  • Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht! Die militärischen Kapazitäten Deutschlands wurden in den letzten zwanzig Jahren massiv reduziert und in transnationale Sicherheitsstrukturen integriert. Die Bundeswehr verfügt demzufolge heute nicht mehr über rein nationale Großverbände in nennenswertem Umfang. Erkennbares Ziel der Umstrukturierung ist es, militärische Kapazitäten künftig nur noch auf europäischer Ebene vorzuhalten, was eine rein nationale Verteidigungsfähigkeit ausschließt. Diesem Ziel dient etwa die „Aussetzung“ (= schrittweise Abschaffung) der Wehrpflicht. Die Bundeswehr wurde in den letzten Jahren zielstrebig von einer Verteidigungsarmee zu einer weltweit einsatzfähigen Interventionstruppe umgebaut. Dies wird u.a. an der Zweiteilung der deutschen Streitkräfte deutlich, die einerseits relativ gut ausgerüstete „Krisenreaktionskräfte“ für den Auslandseinsatz und andererseits das restliche Gros der Streitkräfte vorsieht. Im Zuge dieses Umbaus der Bundeswehr wächst ihre Fähigkeit, sich an – meist völkerrechtswidrigen – Angriffskriegen und Interventionseinsätzen in aller Welt zu beteiligen, während ihre Fähigkeit, im Ernstfall deutsches Territorium zu verteidigen, immer weiter ausgehöhlt wird. Die von allen etablierten Parteien getragene Sicherheitspolitik der Bundesregierung verstößt nicht nur gegen den vom Grundgesetz vorgegebenen Verteidigungsauftrag der deutschen Streitkräfte, sie steht auch in eklatantem Gegensatz zu allen Grundsätzen einer nationalen und demokratischen Wehrpolitik. Jeder souveräne Staat – auch Deutschland – muß die Fähigkeit und das Recht haben, sein Territorium und die Lebensinteressen seines Volkes im Ernstfall mit eigenen militärischen Mitteln zu verteidigen. Die Streitkräfte müssen in der Lage sein, der politischen Führung eigenständiges Handeln zu ermöglichen, wenn substantielle nationale Interessen bedroht sind. Deutsche Streitkräfte dürfen nicht Mittel trans- und internationaler Großmachtpolitik sein. Deutsche Sicherheitspolitik muß wieder vorrangig den Schutz deutschen Territoriums und die Rückerlangung der nationalen Verteidigungsfähigkeit vor Augen haben. Weltweite Interventionseinsätze deutscher Soldaten und die globale Verflechtung deutscher Sicherheitsstrukturen auf Kosten der Fähigkeit zu nationalem militärischen Handeln lehnt die NPD mit Nachdruck ab. ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. Näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Ingo Helge: Ja zur Wehrpflicht!

05.08.2018, NPD-Infostand in Friedberg
  • Am 03.08. führte die NPD in der Wetterauer Kreisstadt Friedberg einen Info-Stand anlässlich der bundesweiten Kampagne zum Thema "Sicherheit" durch. Dieser verlief störungsfrei und so konnten die Nationaldemokraten mehr als 80 Fläschchen Pfefferspray an interessierte Frauen verteilen. Zahlreiche Passanten nahmen am Info-Stand Werbematerial der NPD mit. Sicherheit durch Recht und Ordnung, die gibt es nur mit einer starken NPD. Deshalb am 28. Oktober - NPD wählen! ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

NPD-Infostand in Friedberg

05.08.2018, Fragerunde mit Karl Richter zum außenpolitischen Verständnis der NPD
  • Fragerunde mit dem Pressesprecher des Europaabgeordneten der NPD. In erster Linie wird der Historiker Karl Richter als Verantwortlicher für das Magazin "Nation in Europa" wahrgenommen. Er ist darüber hinaus Pressesprecher im Europabüro Udo Voigts und arbeitet regelmäßig politische Schwerpunkte heraus. Karl Richter gibt Antworten auf Fragen der Gäste der Veranstaltung der NPD-Hessen in der Büdinger Stadthalle und zeigt Hintergründe des großen Schachspiels auf. Fragen zu EU-Parlament, Naher Osten, Israel, Syrien, Ukraine, Krim, USA, Trump, Rußland und Putin ? Wer Videos wie dieses mag und will, dass sie weiter erscheinen und größere Reichweite erzielen, kann den Kanal hier unterstützen. ? Abonniere jetzt unseren Kanal und teile unsere Videos! Weltnetz: http://www.npd-hessen.de/ Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCiRREd0WcqSxE9gYkykS1yQ/ Facebook: https://www.facebook.com/npd.hessen/ BitChute: https://www.bitchute.com/channel/npdhessen/ Twitter: https://twitter.com/npdhessen/ Instagram: https://www.instagram.com/npd_hessen/ VK: https://vk.com/npd.hessen Politische Arbeit kostet Geld. Auch Du kannst Hilfe leisten, sei es auch nur mit einem kleinen Betrag. Wer uns finanziell unterstützen möchte, so daß wir Spritkosten und technische Anschaffungen tragen können, überweise bitte einen Betrag auf folgendes Konto: NPD-Landesverband Hessen Frankfurter Sparkasse (Fraspa 1822) BLZ:500 502 01 Kto.-Nr.: 360 260 IBAN: DE67 5005 0201 0000 3602 60 Verwendungszweck: Spende Übrigens: Spenden sind steuerlich absetzbar – auch bei der NPD. näheres erfahrt ihr auf folgender Netzseite: http://www.npd-hessen.de/index.php/menue/31/thema/214/Spenden.html

Fragerunde mit Karl Richter zum außenpolitischen Verständnis der NPD

Gehe zu Seite:   Zurück  1, 2, 3, 4, [5], 6... 13, 14, 15  Weiter
Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: